Light Pink Pointer

♥ Herzlich Willkommen!

Totenköpfe und Schleifchen, Nieten und Glitzersteinchen, Zombies und Kätzchen, schwarz und rosa: eben düster und kitschig...willkommen in meiner Welt! Hier findet sich alles von Outfitposts und der letzten Shoppingausbeute, über Rezepte und Reviews bis hin zum alltäglichen Gemecker über Gott und die Welt. Das Ganze gekonnt gewürzt mit einer kleinen Portion Humor, jeder Menge purer Ironie und etwas Seelenstriptease zwischendurch - denn ich bin mehr als nur eine hübsch gekleidete Hülle.
Und ich hab jede Menge zu erzählen!

noneArina xoxo

Montag, 11. April 2011

Photobucket "Homophobia is gay" - oder auch: Die Intoleranz mancher Menschen macht mich krank

Photobucket

Wie beginne ich diesen Eintrag am besten?
Nun, alles begann damit, dass ich vor Wochen in meinem Ask me mal die Frage bekam ob ich irgendwann mal "homoerotische Vorstellungen oder sogar Erfahrungen" gemacht hatte, worauf ich damit antwortete, dass ich in der Vergangenheit mal mit einer sehr guten Freundin aus Spaß rumgeknutscht habe, mir aber nie eine ernsthafte Beziehung mit einer Frau vorstellen könnte.

Auf diese Frage bezog sich vergangenen Samstag erneut jemand, ganz anonym & fragte, ob es denn ein "richtiger" Kuss war. Ich fragte diese Person was sie unter einem "richtigen" Kuss verstehe & dass es ein Zungenkuss war, falls es das war, was Mr oder Ms Anonymous wissen wollte.
Darauf bekam ich die Frage gestellt "ob ich etwa lesbisch" wäre.
Aha. So so. Eine Frau kann also nur eine andere Frau küssen wenn sie lesbisch ist. Ist es das, was ich aus dieser Frage schließen soll? Außerdem, wie respektlos klingt bitte die reine Fragestellung "bist du etwa...?".
Das klingt schon so, als wäre es unnormal.

Als nächstes landete in meinem Fragen die alleine schon grammatikalisch extrem hochwertige Aussage: "ekelhaft man küsst doch niemanden mit dem selben geschlecht"
Eine Frage lieber Anon: Warum? Was spricht bitte schön dagegen? Was ist EKELHAFT daran?
Bei aller Liebe, für mich ist es komplett gleich ob ein Mann mit einer Frau, eine Frau mit einer Frau oder ein Mann mit einem anderen Mann zusammen ist, sich küsst, Händchen hält oder was auch immer tut. Es kommt alles auf das selbe heraus. Wir sind Menschen. Wir verlieben uns in den Charakter unseres Gegenübers, in sein wundervolles Lächeln das uns berührt, in seine weichen Hände die uns streicheln, in die warmen Arme die uns umarmen wenn wir es brauchen & in die liebevollen Worte die uns entgegengebracht werden.
Wir verlieben uns in unser Gegenüber, nicht in das Geschlecht.
Warum ist es für viele unnormal zwei Mädchen zu sehen die sich küssen, aber normal, wenn ein Junge & ein Mädchen das selbe tun? WIESO BITTE SCHÖN?

Heute bekam ich dann die nette Frage ob es nicht "gegen die Natur wäre lesbisch zu sein" & erneut frage ich mich warum in vielen Köpfen so sehr dieses "Nur Mann + Frau = Richtig"-Denken herrscht. Nur weil sich zwei Frauen oder zwei Männer nicht weitervermehren könnten bedeutet dies nicht, dass es von der Natur aus "falsch" ist. Es liegt in der Natur des Menschen sich zu verlieben & einen Partner zu suchen, hierbei ist es jedoch komplett egal ob es das selbe oder das andere Geschlecht ist, denn wie schon erwähnt, man verliebt sich in den Mensch an sich & solange die Liebe zu diesem Menschen sich richtig anfühlt, ist es doch ganz egal ob es das selbe Geschlecht ist oder nicht.

Ich meine es ernst: Die Intoleranz mancher Menschen macht mich krank.
Egal wo, Intoleranz begegnet mir ständig, egal ob im Internet, in der Schule oder Unterwegs. & ich frage mich immer & immer wieder nur nach dem "warum?" dahinter. Wenn ich etwas nicht mag oder es gegen meine Prinzipien geht, ist es okay dies zu sagen. Selbstverständlich. Hierbei kommt es jedoch darauf an WIE man seine Meinung gegen etwas zum Ausdruck bringt & mit Beleidigungen um sich zu werfen ist definitiv NICHT der beste Weg dies zu tun. Wenn ich etwas nicht sehen will, schaue ich weg. Mal ernsthaft, im WEG SEHEN sind viele Menschen doch Experten! Ihr könnt wie blind an einem Bettler vorbeigehen, weil ihr ihn nicht sehen WOLLT, geht aber mit übelsten Sprüchen auf ein schwules Pärchen los, das vielleicht gerade einfach nur Händchen haltend spazieren geht.
Ihr seid der Meinung, dass immer NUR Mann & Frau zusammen gehören? Das ist okay. Es ist eure Meinung. Aber dann schaut an sowas doch bitte genau so vorbei & ignoriert es, wie andere Dinge auch die ihr ausblenden wollt.
Es ist bescheuert, aber wenigstens würdet ihr auf diese Art & Weise nicht auf den Gefühlen anderer Menschen rumtrampeln.

Egal ob homo- oder heterosexuell, niemand hat sich seinen "Weg" ausgesucht. Es ist von Geburt an bestimmt ob wir einmal eher hetero-, homo- oder bisexuell sind. Es liegt in unseren Genen, das ist Fakt.
Kein Schwuler & keine Lesbe ist eines morgens aufgestanden & dachte sich: "Super, ab jetzt bin ich homosexuell, denn ich finde es super von einem Großteil unserer beschissenen Gesellschaft runtergemacht, beschimpft & verprügelt zu werden, Angst zu haben & mein wahres "ich" verstecken zu müssen. Das klingt gut, das mache ich!".
Nein. So läuft es nicht.
Viele Menschen brauchen ewig für ihr Comming out, manche verstecken ihr "wahres ich" ein Leben lang aus Angst, weil von der Außenwelt so wenig Akzeptanz entgegen gebracht wird.
WARUM?

Fast noch schlimmer jedoch als das allgemeine Herabsehen auf Homosexuelle finde ich die Selektion der Außenwelt. Nehmen wir mal einen Standartmenschen, männlich, vielleicht um die mitte 20. Zeigt man diesem Mensch ein Bild von zwei hübschen, sich küssenden Frauen springt im Normalfall jeder Mann drauf an & findet es total super. Würde man diesem Mensch gleich danach ein Foto von zwei sich küssenden Männern zeigen, sehe die Reaktion gleich schon wieder ganz anders aus. Es würde ganz sicher nicht als "geil" und "heiß" bezeichnet werden, sondern die beiden abgebildeten Personen würden sofort als Männer "degradiert" werden. Vermutlich würden eine gute Hand voll abwertender Kommentare folgen.
Aha. Zwei Frauen = hui, Zwei Männer = pfui?
Erneut frage ich: WARUM?

Ich könnte mich mit dieser Diskussion wahrlich im Kreise drehen, denn es gibt keine eindeutige Antwort. Stehen bleiben tut nur das ewige "Warum?" hinter allem oben genannten.
Ich wünsche mir einige Menschen würden etwas mehr Toleranz an den Tag legen, vor allem ihren Mitmenschen gegenüber. Dir gefällt das dicke Mädchen mit dem zu kurzen Rock nicht? Sieh einfach dran vorbei. Dir gefällt das knutschende Homopärchen auf der Party auf der du bist nicht? Sieh einfach dran vorbei. Dir gefällt das Make-up & die Haarfarbe deiner Klassenkameradin nicht? SIEH EINFACH DRAN VORBEI.
Es ist so einfach.
Nehmt doch einfach hin, dass nicht jeder ist, wie ihr.
Wir sehen alle anders aus. Wir tragen alle andere Kleidung, anderes Make-up, andere Frisuren, wir lieben anders, reden anders, laufen anders.
UND DAS IST OKAY SO.
Wir sind alle anders. Akzeptiert diese Tatsache einfach. Nehmt sie hin, aber geht verdammt nochmal nicht auf alles und jeden los, der nicht in EUER Weltbild passt. Wenn eure Meinung so negativ ist & ihr es nicht schafft sie menschlich annehmbar & niveauvoll zu verpacken, weil das einzige was ihr könnt rumpöbeln ist, dann lasst es bitte einfach sein. Behaltet es für euch, akzeptiert & toleriert euer Gegenüber.
Ihr wisst gar nicht, wie viele schmerzliche Erfahrungen ihr somit dieser Person ersparen könntet, denn auch wenn viele Menschen nach außen hin stark tun: Üble Beleidigungen verletzen uns alle.
& das muss nicht sein.

Denkt einfach mal drüber nach...

Kommentare:

  1. +thumbs up+ :D

    (kurz und knackig XD)

    AntwortenLöschen
  2. Super Post! Da bleiben einem wirklich die Worte weg.

    BTW: Zum Punkt, dass Homosexualität gegen die Natur ist, kann ich nur sagen, dass es sogar Homosexualität bei den Tieren gibt ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hach dein Eintrag war einfach mal genau das, was man lesen musste.
    Es ist egal wer oder was zueinander findet, es kommt das selbe raus. Liebe.

    Ich kann dazu nur sagen, dass ich sehr unschön mit so einem strukturiertem Denken ala " Mann + Frau = Gut" konfrontiert wurde. Meine Mum sagte damals (vor zwei Jahren) zu mir, dass ich von Liebe keine Ahnung hätte und dass sie bestimmt bei der Erziehung irgendwas falsch gemacht hätte.
    Ich weiß das heute noch so genau, weil sowas einfach nur kränkt.

    In der Öffentlichkeit wurde ich persönlich noch nicht angegriffen, weil ich damals, als ich mit einem Mädchen zusammen war, viel zu schüchtern war, um Hand in Hand mit ihr herumzulaufen (was ich im nachhinein total albern finde aber was solls).

    Das einzige was ich mitbekommen habe war, als ich meinen Vortrag vor der Klasse über meine Storys gehalten habe und auch als Inspirationsquelle ein paar Manga mithatte (Boys love). "Warum müssen es denn schwule sein? Kannst du nicht was normales schreiben?"
    Meine Antwort darauf:

    "Warum? Was ist daran denn nicht normal?"

    AntwortenLöschen
  4. Super gesagt, ich schließ mich einfach mal so vollkommen an.
    Darüber hab ich selbst auch schon soo oft nachgedacht, aber ich glaube warum Lesben toll sind aber Schwule nicht und sonstige Fragen kriegen wie nie eine Antwort ...

    AntwortenLöschen
  5. Du sprichst mir aus dem herzen ...
    Ich mein welches Mädchen hat noch nicht mit ein anderm Mädchen geknutscht?
    Aber die meisten die schwule beleidigen oder nicht tolerieren sind selber schwul und wollen es sich nicht eingestehen weil es nicht in die "normale Welt" passt ...

    Daumen hoch weil du mir aus dem herzen sprichst :)

    AntwortenLöschen
  6. Super Eintrag!

    Ich hab mir da letzte Woche erst wieder gedanken drüber gemacht, als wir Theater hatten.
    Da kamen dann so sprüche wie "Ha die sind lesbisch" und all so was -.-
    dabei hat das Mädchen schon einen Mann gespielt...aber selbst wenn es nich so wäre is es nich total egal?
    Naja einigen Leuten scheinbar nicht.
    (dazu muss ich sagen ich geh in eine Sozialpädagogische Assistentin Klasse da sollte man eigentlich Toleranter sein!)

    Also nochmal Däumchen hoch für den guten Eintrag ^-^

    AntwortenLöschen
  7. Genau derselben Meinung bin ich auch! Schön zusammengefasst :D

    AntwortenLöschen
  8. ich schließe mich den meinungen oben an! "gegen die natur" ist für mich kein argument. ich hab schon ein pärchen von zwei pinguinmännchen gesehen denen man ein ei zum ausbrüten gegeben hat :)

    AntwortenLöschen
  9. Richtig guter Post.
    Echt schlimm, wie macnhe Leute denken, es wäre 'unnormal' ... würde man doch nur mal solch einen Post in der Zeitung oder sonst wo veröffetnlichen, allein nur um zu sehen, wie die Leute reagieren.

    AntwortenLöschen
  10. Wundervoll gesagt...ich stimme dir in allen Punkten zu!
    Danke für diesen tollen Post! (^-^)

    AntwortenLöschen
  11. Ja echt gut gesagt! Vorallem das überhaupt jemand mal was sagt es gibt so wenige die ihren Mund aufmachen und wenn sies machen werden sie fertig gemacht -.-
    Ich denke viele ham das so im Kopf weil sie's nicht anders vorgelebt bekommen die die so reden oder denken deren Eltern sind meist nicht besser vllt. auch weil sie nie damit konfrontiert worden sind oder so aber letztendlich sind das nur Spekulationen und verstehen können wir's ja doch eh nie!...

    AntwortenLöschen
  12. ich hab da mal einen ganz tollen satz bei tumblr zu gelesen
    "Homosexuality is found in over 450 species. Homophobia is found in only one. Which one seems unnatural now?"
    finde das sehr passend

    AntwortenLöschen
  13. Super Eintrag, unterstütze deine Aussagen voll und ganz!

    AntwortenLöschen
  14. Danke für diesen Post, einfach offen, ehrlich und wahr. Ich hab dich hier verlinkt, wenn das okay ist :)
    http://cherryredheat.blogspot.com/2011/04/wort-zum-montag.html

    AntwortenLöschen
  15. I don't mind straight people as long as they act gay in public and don't marry. oder auch: wie war denn so sich als hetero zu outen..?

    I'm not simply bisexual, I just tend to accept what life gifts me with.

    Kurz und knapp, du hast alles auf den Punkt gebracht, was es zu sagen gibt (vor allem die verbreitete Meinung, Homosexualität wäre heiß, wenn es zwei Frauen sind.. *facepalm* Manchmal kann man sich für die Menschheit nur schämen.)

    AntwortenLöschen
  16. Ich weiß ehrlich nicht woran das liegt, aber dein Post hat mich total berührt~ Sowas gehört schon lange ausgesprochen. Gerade in der letzten Zeit hatte ich große Probleme & bedenken wegen meiner sexuellen Orientierung; und dein ganzer Post hat mir richtig Mut gemacht :3 So wie du sollte jeder denken; das wäre einfach das beste und einfachste. Warum muss man auch unbedingt andere Menschen runter machen, die "anders" aussehen/handeln/denken als man selbst? Nur um sich besser zu fühlen?? Mir wärs das sicher nicht wert.
    Toller toller post!

    AntwortenLöschen
  17. Ich hab diese Fragen in deinem Ask-Me verfolgt und hab mich auch gefragt warum jemand so denken kann.

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag.

    Wie kann den Homosexualität gegen die Natur sein wenn Pinguine, Flamingos und so viele andere Tiere ebenfalls gleichgeschlechtliche Partner haben.

    Jeder soll nach seinen Richtlinien leben und wenn eine Frau sich in eine Frau verliebt oder eben ein Mann in einen Mann dann is das halt so. Wo die Liebe hinfällt... ^-^
    Hauptsache der Mensch ist glücklich.

    AntwortenLöschen
  18. "Zeigt man diesem Mensch ein Bild von zwei hübschen, sich küssenden Frauen springt im Normalfall jeder Mann drauf an & findet es total super."

    Naja, bei zwei knutschenden Frauen denkt ein Mann normalerweise nicht an zwei Lesben, sondern an zwei Heterodamen, die nur darauf warten, dass er sich zu ihnen gesellt. Bei zwei Männern funktioniert das nicht. Das die meisten heterosexuellen Kerle das nicht als "geil" betiteln, würde mich noch nicht auf Homophobie schließen lassen. :-)

    Aber natürlich hast du insgesamt recht. Schwulenfeindlichkeit ist immer noch stark verbreitet. Man merkt es ja schon daran, dass "schwul" immer noch als Schimpfwort benutzt wird. Und das wird auch so bleiben, solange Männer sich in ihrer Männlichkeit angegriffen fühlen, wenn man sie auch nur ansatzweise mit "schwul sein" in Verbindung bringt. Denn das wäre ja das Gegenteil von "stark, männlich und potent". Dabei hat das eine nichts mit dem anderen zu tun.
    Aber ich glaube auch, dass sich das Bild immer weiter verbessert. Heutzutage wird Homosexualität mehr akzeptiert als z.B. damals, als es noch eine "psychische Störung" war. Und z.B. in Deutschland wird es mehr akzeptiert als in anderen Ländern, in denen man dafür hingerichtet werden kann.
    Ich würde sagen, es gibt zwar noch viel zu tun, aber es wurde auch schon viel erreicht.

    AntwortenLöschen
  19. danke für diesen tollen post!
    du spricht mir aus der seele..

    ich habe selber eine freundin JA eine freundin, unr wir mussten schon einiges durch machen.. wie einmal am bahnhof die letzten minuten die wir miteinander hatten, wir guckten uns nur an ~ da schreit es plötzlich von der seite ein türkisches mädchen " IEEEEEEHHHH könnt ihr das nciht zu hause machen ihr ECKELIGEEEEEEENNNNNNN"
    und natürlich war von da an der abschied um so trauriger...

    oder wo wir nach hause fahren wollten, wir sahßen in der bahn und guckten was nach, bis eine gruppe von "gangster"-jungs ankam, und meine freundin ansprachen ob sie doch junge oder mädchen sei, bis der anführer anfing zu pöbeln! ~ dank der zivil korage einer mitfahrerin die ihn ansprach es sein zu lassen, kamen wir noch unbeschadet von der situation weg....

    und da stellt man sich wieder die frage, warum?? wir haben noch nicht einmal was gemacht.. sahßen oder standen nur da und hielten noch net mal händchen; noch nciht mal guckten wir uns an.. und man hielt es trotzdem für nötig, uns anzupöbeln....


    kurz gesagt ~ es ist traurig wie intolerant viele sind.

    AntwortenLöschen
  20. AMEN!<3

    danke das du mir das mal von der seele geredet hast *nick nick* (*___*)b

    AntwortenLöschen
  21. ps: ich hoffe es stört dich nicht, das ich ein blogpost zu dir geschrieben habe und dich samt dem blog rein verlinkt habe :)

    http://lalycksama.blogspot.com/2011/04/und-dan-beruhrte-sie-mein-herz.html

    AntwortenLöschen
  22. Das würd ich direkt so unterschreiben.
    Ich selbst würde auch eine Beziehung mit einer Frau eingehen, wenn's passt - dann passt's eben, da ist das Geschlecht völlig wurscht.
    Menschen sind so gut im wegsehen, bei so unglaublich vielen Dingen, warum dann nicht bei gleichgeschlechtlichen Paaren? Ich weiß es nicht.

    AntwortenLöschen
  23. @ Sue ~ ich glaube, es ist einfach zu simpel.. wer würde sich denn trauen einen obdachlosen, der um geld bettelt, einfach zu beleidigen oder schlimmer?.. naja obwohl, soll ja heut zu tage ja auch vorkommen -.-
    aber ich denke, es ist einfacher, weil sie ein offenes ziel sind :( ~ wie der einsamme "nerd" in einer schul klasse zb ~.~

    traurig traurig..

    AntwortenLöschen
  24. Ich respektiere deine Meinung, auch wenn ich sie nicht teile, aber ich muss dir sagen von Genetik hast du keine Ahnung. Du solltest das Thema in Zukunft meiden.

    AntwortenLöschen
  25. Lächerlich, da Genetik da relativ wenig mit zu tun hat.
    Achja um dazu noch etwas zu sagen; es gibt sogar Forscher die behaupten jeder Mensche würd' bisexuell geboren werden. Bitte, bitte, ich möchte nicht das du nun aus allen Wolken fällst Ano. ;>

    AntwortenLöschen
  26. Wow! Auch von mir hättest du in der Sache zu 1000% eine Unterschrift! Der Eintrag ist so super & du sprichst wie man ja an den vorhergehenden Kommentaren sieht so vielen Menschen aus der Seele! Einfach Klasse!

    AntwortenLöschen
  27. Es wurde schon so viel geschrieben... also belass ichs einfach dabei: Danke für diesen Post! :)

    AntwortenLöschen
  28. Ich dachte, Menschen werden asexuell geboren und danach kommt erst die Orientierung...?
    Es ist nicht in den Genen, das steht schonmal fest!

    AntwortenLöschen
  29. Find ich ja witzig dass die einzige Kritik mal wieder von Leuten kommt sie anonym schreiben :D

    Ich stimme dir grundsätzlich zu, nur bei dem einen punkt mit den Genen wollte ich dir auch mal eben widersprechen - ich glaube nicht dass in den Genen festgeschrieben ist wer wir sind und wie wir uns entwickeln. Äußere Einflüsse spielen eine sehr große Rolle, sonst wären ja auch zB eineiige Zwillinge auch vom Verhalten her komplett ident.
    Ich will damit nicht sagen dass die sexuelle Orientierung durch die Erziehung oder "Fehler in der Erziehung" bestimmt wird, ich denke so eine direkte Korrelation lässt sich da nicht herstellen (wie zB. Junge bekommt als Kind Puppen zum Spielen -> Wird später schwul. Das ist einfach schwachsinn.), aber ich glaube schon dass es sehr wohl davon mitbestimmt wird.

    Aber grundsätzlich ist es wichtig zu betonen dass man sich sowas nicht bewusst aussucht, und nichts dagegen machen kann wenn man sich zum selben geschlecht hingezogen fühlte - warum sollte man das auch wollen? Hier liegt eher das Problem, das viele Menschen nicht verstehen wollen...

    Ich seh auch nichts unnatürliches darin. Wenn ich einen Menschen attraktiv finde, ist mir das Geschlecht doch egal. Wenn ein Mensch dem eigenen Schonheitsideal entspricht und die Chemie auch stimmt, fühlt man sich von der Person eben nunmal angezogen. Ich mache ja auch keine Unterschiede zwischen meinen männlichen und weiblichen Freunden. Weil da einfach keiner IST.

    Bestes beispiel für die verzerrte Wahrnehmung die gewisse (meist männliche) Individuuen von Sexualität haben: Studien wo den Männern Bilder von androgynen Männern (also Männer die sehr weiblich aussehen) gezeigt werden. Solange sie nicht wissen dass die abgebildeten Personen Männer sind, fahren die kerle voll drauf ab - aber wenn sie gesagt bekommen dass es männer sind, fallen sie aus alle Wolken...
    Ich finde es unnormal und krank SO zu denken! So verkrampft mit der eigenen Sexualität umzugehen dass man selbst nicht damit klarkommt wenn man eine gleichgeschlechtliche Person attraktiv findet.
    Und ich glaube da setzt auch wieder die Erziehung ein und spielt eine große Rolle. Ich denke es macht einen sehr großen Unterschied, wie man sowas vom Umfeld vermittelt bekommt - ob man damit umgehen kann (mit den eigenen und sexuellen neigungen anderer) oder eben nicht.

    Lange Rede kurzer Sinn. Guter post. Ich stimme dir zu.
    Ich versuche tolerant gegenüber allem zu sein - außer Intolerant.

    AntwortenLöschen
  30. Sowas mal wieder zu lesen tat gut.
    Danke dafür.

    AntwortenLöschen
  31. Das erinnert mich an meine wundervollen Klassenkameraden

    Ich mag Shonen Ai sehr gerne und hörte zuvfällig mit wie die extrem krass über schwule abgelästert haben und wie wiederlich das wäre etc
    Das gab natürlich ne Diskussion
    Hier kommt aber der interessante Teil:
    Nach deren Meinung sind NUR schwule ekelhaft und wiederlich aber keine Lesben weil das Geil ist
    (Meine Klass eist btw nur ne Mädchenklasse also war das kein dummer Männerkommentar)

    Und da frag ich mich nur was bitte an Lesben anders ist als an Schwulen und oder Hetero Paaren

    AntwortenLöschen
  32. @Rumi:
    So ein Unsinn, als wäre es ein Erziehungsfehler...meine Mom hat mir von klein auf beigebracht dass es das normalste von der Welt ist, egal in welcher Konstellation die Menschen nun zusammenfinden.

    Zu dem Thema "Angriffen in der Öffentlichkeit":
    Ich bin schon oft dumm angemacht worden wenn ich Händchen haltend mit einer Freundin durch die Stadt gelaufen bin. Ich finde sowas normal, egal ob unter Paaren oder unter sehr guten Freunden...andere waren da nicht der selben Meinung...

    Ich mag die Antwort die du gegeben hast, hätte so auch von mir sein können. Interessant finde ich, dass den Leuten dann meist die Kinnlade runterfällt & sie anfangen rumzustammeln und nichts rauskriegen. Und WENN sie etwas rauskriegen sind es meist dann doch wieder nur niveaulose Bemerkungen...

    @Gehnchenx3:
    Oh, ich denke es gibt viele Mädchen die noch NICHT mit einem anderen Mädchen rumgeknutscht haben.
    Manche finden es ekelig & falsch, manche möchten es aber schlichtweg vielleicht auch einfach gar nicht, nicht weil es sie anwidert, sondern weil sie kein Interesse dran haben. Ich für meinen Teil fand es durchaus interessant, aber da ist ja auch jeder verschieden :)

    Ja, das ist wohl in manchen Fällen wahr, bzw viele Leute die selber homosexuell sind & trotzdem andere beleidigen oder Ähnliches tun dies, weil sie selber zu eingeschüchtert sind & zu wenig Selbstbewusstsein haben um zu sich zu stehen. Wie auch, wenn man so oft Rückenschläge von Außen bekommt?

    @Nina:
    Ich hatte auch nicht mit sooo viel positiver Resonanz gerechnet & hatte mich schon auf das Übelste vorbereitet. Deswegen freut es mich um so mehr, dass die Kommentare doch durchweg fast nur positiv sind <3

    @Julia:
    Natürlich ist das okay, vielen, vielen Dank dafür, ich freue mich sogar riesig darüber ♥

    @N0WAKI♪:
    ...und mich beührt gerade dein Kommentar, danke schön ♥ freut mich, dass der Post die etwas Mut machen konnte =)

    AntwortenLöschen
  33. @Raine:
    Uff, der Punkt geht an dich, da hast du wohl auch mit Recht, aber es ist nicht in allen Fällen so, ich kenne selber genug die sich gar nicht dazugesellen wollen würden, sondern einfach nur zu der "gucken-und-geil-finden"-Fraktion gehören.

    Ja, Gott sei Dank sind mittlerweile einige Menschen lockerer als noch vor einigen Jahren, aber es gibt in anderen Ländern tatsächlich noch die Todesstrafe für Homosexualität...und ich frage mich was wir tun müssen um SOWAS aus der Welt zu schaffen...

    @lalyck:
    Es tut mir immer wieder leid sowas lesen zu müssen...ich kann das Denken vieler Menschen einfach nicht nachvollziehen. Ich gehe doch auch zu niemandem hin & beleidige ihn bzw verletze ihn bewusst verbal, nur weil er nicht in mein Weltbild passt...ich mein...hallo? Wo leben wir denn?

    & dass du mich verlinkt hast stört mich kein bisschen, ganz im Gegenteil, ich freue mich riesig, danke ♥

    @Anonym:
    Menschenskinder, gebt doch wenigstens einen Name an wenn ihr einen Kommentar/Kritik hinterlasst. & wenn ihr nur "Karl Arsch" in das Namensfeld eingebt, mit Anons diskutieren macht keinen Spaß :D
    Falls es dir nicht aufgefallen ist, der Blogeintrag handelt von der Intoleranz vieler Mitmenschen, es handelt sich NICHT um ein Essay aus dem Biounterricht.
    & wenn du anderer Meinung bist kannst du gerne eine Runde per mail mit meinem Biolehrer diskutieren, ich gebe nur weiter was mir beigebracht wird.
    Vielleicht habe ich mich oben auch dumm ausgedrückt, aber es ist Fakt, dass wir keinen wirklichen Einfluss auf unsere sexuelle Ausrichtungen haben.

    @VarisVarjo:
    Wie weiter oben schon erwähnt, vielleicht habe ich mich dumm ausgedrückt, ich gebe lediglich weiter was mir beigebracht wurde. Klar, dass auch äußere Einflüsse eine wichtige Rolle spielen aber soweit es MIR beigebracht wurde haben wir keinen wirklichen Einfluss darauf was für sexuelle Ausrichtungen wir haben. Es steht schon von Geburt an fest nur entdecken wir als Menschen natürlich uns selber erst richtig in der Pubertät, dann, wenn die meisten auch feststellen ob sie eher homo-, hetero- oder bisexuell sind.

    Eben, ich mache da auch gar keine Unterschiede. Ich könnte mir eine Beziehung mit einer Frau zwar eigentlich nicht vorstellen, aber vielleicht ist mir auch nur nie die "richtige" begegnet? Wirklich hingezogen fühle ich mich eigentlich zu Männern, auch wenn es viele Frauen gibt die ich wirklich attraktiv finde, eben aus dem von dir genannten Grund: Wenn sie meinem Schönheitsideal entsprechen. Es kommt oft genug vor, dass ich durch die Stadt laufe & denke "Wow, tolle Beine/hübscher Hintern/schönes Dekolette" usw. Meistens fällt mir sowas sogar eher auf als meinem Freund, haha xD'

    Ja, das stimmt wohl. Mir wurde von klein auf beigebracht dass es das normalste von der Welt ist wenn sich zwei Frauen oder zwei Männer küssen. Vielleicht gehe ich deswegen auch heute so mit dem Thema um weil mir immer gesagt wurde: "Das ist nichts unnormales".

    @Mochi:
    Gut, vieles sind vermutlich auch einfach persönliche Präferenzen. Ich persönlich empfinde sowohl zwei Männer als auch zwei Frauen als ähstetisch, ebenso wie ein Heteropärchen, solange wie die Menschen AN SICH auf mich ähstetisch wirken & in meinen Augen schön sind. Da ist es mir dann egal ob sich da gerade zwei Männer, zwei Frauen, oder ein Mann & eine Frau küssen oder was auch immer, für mich kommt es aufs selbe heraus. Mich wundert es nur, dass es anscheinend so viel allgemeiner verbeitet ist ein lesbisches Pärchen als attraktiv zu empfinden, ein schules Pärchen hingegen nicht...

    AntwortenLöschen
  34. @Anonym
    Zufällig gibt es wenige Dokus dazu, ich hab einige davon gesehen und schließe mich der Meinung dieser an. In denen wird gesagt, dass sie weder in der Erziehung, noch durch Vorfälle in der Kindheit oder wie du es auch beschrieben hast, es nicht an der Genetik liegt.

    Arina hat es sehr gut beschrieben mit dem, das ein Mädchen eines morgens aufwacht und sagt zu sich, sie ist heute Lesbisch. Man verliebt sich einfach, egal ob Männlein oder Weiblein, es ist einfach so und man sollte es genießen. Ich habe sehr viel Glück das meine Eltern, sowie meine Geschwister und Freunde nichts dagegen haben und mich so nehmen wie ich bin, den mein Charakter hat sich ja nicht nach meinem Comming Out verändert, warum auch? ich bin immer noch ich. Und ich kann endlich so Leben und sein wie ich es möchte.

    P.S.: @Lalyck
    Ja mein Schatz <3 da pflichte ich dir nur bei. Und man kann wirklich sagen, das es kränkend ist, obwohl wir nur da saßen und nichts getan haben.

    Vielen lieben Dank Arina für den Post :3

    AntwortenLöschen
  35. Hallüüü

    ich bin eigentlich der selben meinung wie du
    jeder mensch soll selbst für sich entscheiden was einem letzt endlich glücklich macht

    aber ich denke das es auch normal ist das manche menschen so ein intoleranzes verhalten an den tag leGen, weil sie sich vor dem unbekannten fürchten oder nur vertuschen wollen selbst mit hineingezogen werden

    gruppenzwang ist oft ein grund wieso viele leute so sind wenn man sie alleine treffen würde und fragen würde ob sie was gegen homosexuelle oder andere rassen zb hätten würden sie plötzlich was ganz anderes sagen und das ist dann oft die eigentliche meinung

    intoleranz gehört finde ich auch irgendwie zu der natur des menschen gewiss keine schöne eigenschaft aber ich denke ein mensch braucht viele jahre um erstmal zu wissen was richtig ist und was falsch einige lernen es nie

    ich denke es wird viele viele jahre dauern bis eine weltweite toleranz sich mal durchsetzt
    ;3 aber bis dahin einfach weiter dagegen ankämpfen nie aufgeben egal was andere sagen :D
    ich finde dein blog eintrag ist ein kleiner schritt , ein kleiner schritt von vielen aber er erreicht menschen und vielleicht auch die richtigen die damit dann zur besinnung kommen ^^

    AntwortenLöschen
  36. Da muss ich mich doch gerade mal an eine Doku erinnern, die ich Nachts irgendwann auf BBC geguckt hab.
    Ging um ein Zwillingspärchen, eineiig, beide männlich, der eine Hetero, der andere Schwul.
    Nach elendig langen Forschungen, Tests und Diskussionen haben die Forscher dann vermutet, dass der Schwule im Mutterbauch zwar genügend Testosteron abbekommen hat, um sich zum Mann zu entwickeln, aber nicht genug Testosteron um Frauen attraktiv/sexy/was-auch-immer zu finden.
    Ich weiß nicht inwieweit diese Theorie stimmt, aber ich finde sie gar nicht mal sooo schlecht und unüberlegt. Was ich damit sagen will (und was auch schon diverse andere gesagt haben): es ist egal ob Männlein oder Weiblein, hauptsache man fühlt sich wohl :)

    AntwortenLöschen
  37. Hey, also auch wenn es hier ja nicht um das Bio-Thema dahinter geht: Der gravierende Unterschied wäre halt, dass es "erblich" wäre wenn es genetisch bedingt ist. Und das glaube ich eigentlich kaum, genausowenig wie Kriminalität, da hieß es ja auch zu gewissen Zeiten, es gäbe genetische Veranlagungen dafür... Okay, in dem Fall schwer zu sagen weil nicht soo viele homosexuelle Paare leibliche Kinder bekommen ^^" Egal, Entwicklungsbiologiepsychologie ist sowieso ein sehr umstrittenes Feld wo es für jede Theorie ne Gegentheorie gibt, also will ich mich nicht weiter auf dem dünnen Eis fotbewegen :D

    Eigentlich wollt ich nur sagen - mir geht es ganz und gar genauso!! Ich denke mir auch oft: "Diese Frau finde ich total attraktiv", fühle mich vllt. sogar zu ihr hingezogen, aber ich könnte mir eigentlich keine Beziehung mit einer Frau vorstellen - aber andererseits, wie du schon sagtest, vielleicht ist einem die potentiell "richtige" bloß noch nie über den Weg gelaufen ^^ Kann man nie wissen :D

    AntwortenLöschen
  38. Der Post ist ja bisher voll an mir vorbeigeflattert x_x

    Und auch wenns schon etwas her ist, möchte ich auch meinen Senf mit dazugeben:

    Ich könnte deinen Post, deine Meinung, so wie sie da steht, mehr als doppelt und dreifach unterschreiben!
    Ich frage mich auch sooft "warum" jemand so reagiert ...

    Bei älteren, streng konservativen kann ich es vllt noch nachvollziehen, da sie Zeit ihres Lebens eingehämmert bekommen haben, dass es "ekelig" und "unnormal" ist ...

    Aber besonders bei jüngeren Generationen wünsche ich mir einfach mehr Toleranz!
    Man muss es ja nicht mal mehr für sich selbst "gut" finden, aber man sollte es immerhin akzeptieren, dass es eben Männlein und Weiblein gibt auf der Welt, die das gleiche Geschlecht lieben.

    Ich zB kann mir einfach nicht vorstellen, etwas mit einer Frau zu haben. Es geht einfach nicht und das ist okay so für mich. Nichts desto trotz kann ich locker sagen "Wow, die Frau ist ja der Hammer!" oder so ;D
    Meine beste Freundin hingegen ist lesbisch und es ist voll okay für mich! ich mag sie so wie sie ist - ob sie nun mit nem Karl oder ner Hiltrud zusammen ist, macht sie ja nicht zu einem anderen (bzw. besseren oder schlechteren) Menschen! (:

    AntwortenLöschen
  39. Es gibt allerdings einen gravierenden Unterschied in der Rezeption z.B. eines schwulen im Vergleich zu einem lesbischen Pärchen. Ich meine jetzt die hier oft beschriebene Reaktion männlicher Mitmenschen.
    Homosexuelle Männer, die also öffentlich Händchen halten, sich küssen oder in einer anderen Art Zuneigung zeigen, werden ja oft als verweichlicht dargestellt, das sei eklig etc. Dass von heterosexuellen Männern dann aber sich küssende Frauen als geil empfunden werden, liegt NICHT an der denen entgegengebrachten Toleranz, sondern einfach der Tatsache, dass sie nicht ernst genommen werden. Die Frauen küssen sich, das ist geil, das kennt man aus Pornos, gleich kommt ein Kerl und fickt sie. Sorry für die Wortwahl, aber so ist es. Erklärt auch, wieso man auf der Straße dann nicht hinterhergerufen bekommt wie geil das doch sei, sondern eher Sachen hört wie "'Ne Nacht mit mir und du bist hetero!" oder "Du brauchst nur mal 'nen richtigen Schwanz!". Das gilt auch ehrlich gesagt überwiegend nur für feminine Frauen. Ein Pärchen, das aus einer femininen und einer eher maskulin erscheinenden Frau besteht (oder zwei eher maskulineren oder meinetwegen auch zwei weniger hübschen Mädels), wird selten als geil angesehen, dann wird nämlich wieder das "Was bist du eigentlich, Mann oder Frau?"/"Wie eklig!" ausgekramt.
    Homosexuelle Männer werden als persönliche Bedrohung wahrgenommen ("Der steht auf Kerle, also steht der auf JEDEN Kerl, ich muss mich in acht nehmen."), homosexuelle Frauen sind keine Konkurrenz, da sie nicht ernstgenommen werden (das "'Ne Nacht mit mir .."-Prinzip).

    Und der Genetik-Theorie muss ich widersprechen. Das oben irgendwo aufgeführte Beispiel mit der im Mutterleib fehlenden Testosteron-Zufuhr ist recht weit hergeholt. Das Chromosom entscheidet, ob sich ein ungeborenes Kind männlich oder weiblich entwickelt, das hat nichts mit Testosteron zu tun. Außerdem gibt es nicht grad wenige homosexuelle Männer, die wie Schränke gebaut sind und Muskeln ohne Ende gibt es ohne Testosteron nunmal auch nicht. (Schmächtige, schmale heterosexuelle Männer soll es angeblich auch geben. ; ) )
    Und festgelegt ist da genetisch überhaupt nichts. Das widerspricht übrigens auch dem "Man steht ja nicht eines Morgens auf und sagt man sei nun hetero-/bi-/homosexuell."-Argument. Klar macht man das nicht plötzlich eines Morgens, wenn das Homo-Gen erwacht (den Kalauer konnte ich mir jetzt nicht verkneifen). Weil es das nunmal nicht gibt.
    Ganz im Gegensatz zur Masse an Menschen, die z.B. erst mit 40 feststellen, dass sie eigentlich lieber eine homosexuelle Beziehung hätten. Und andersrum! Sexualität ist KEIN festgelegter Faktor, ganz im Gegenteil. Allein in meiner Familie habe ich zwei Tanten, die erst über 10 Jahre verheiratet waren und etliche Kinder in die Welt gesetzt haben und glücklich damit waren, bis sie sich plötzlich in eine Frau verliebten und mit dieser eine Beziehung eingingen.
    Wie oben schon oft gesagt wurde: So etwas kann sich ändern. Nur weil man bisher immer heterosexuelle Beziehungen hatte, heißt das nicht, dass einem nicht plötzlich jemand des gleichen Geschlechts über den Weg läuft und man hin und weg ist.
    Ich persönlich sehe mich momentan auch als homosexuell und könnte mir in keinster Weise eine Beziehung mit einem Mann vorstellen, also weder sexuell noch emotional. Das bedeutet nicht, dass ich mich nicht eines Tages doch plötzlich zu einem Mann hingezogen fühlen könnte. Ich kann es mir grad nicht vorstellen und will das momentan nicht, aber für so etwas gibt es keine Garantie. Sexuality is fluid.

    AntwortenLöschen